Leben in der Meinungsdiktatur !

Tipps zum aufwecken von Schlafschafen !

DIGITALE GUERILLAS GEGEN DIE ZENSUR - ES GEHT LOS !


… welch ein 20. Juli dieses Jahr !
#1
[Bild: nj-2020.jpg]

Ausgabe 088: Montag, 20. Juli 2020

Die kosmische Ordnung wies am 20. Juli 1944 dem untadeligen deutschen Wehrmachtshelden, Major Otto Ernst Remer, die geschichtliche Rolle zu, den Putsch gegen den Führer und Reichskanzler Adolf Hitler niederzuschlagen. Die Entscheidung der Schicksalsmächte, diesen Mann zur Erfüllung dieser Aufgabe auszuwählen, erfolgte nicht nach einem Zufallsprinzip, sondern fiel, wie bei dem U-Boot-Kommandanten Günther Prien für das Unternehmen Scapa Flow, nach den Universalwerten unserer Lebensordnung. Nur die Edlen der menschlichen Gemeinschaft werden für solche Missionen geboren. Doku 20. Juli 1944

Remers Putsch-Niederschlagung konnte die Niederlage Deutschlands gegen den Weltsatanismus nicht verhindern, aber legte mit seiner Tat den Keim der Neuerstehung Deutschlands. Nur wer in einem beispiellosen Heldenkampf, mit beispiellosem Edelmut und mit beispiellosen Leistungen untergeht, erwirbt den kosmischen Segen der Wiederauferstehung. Bei einem Erfolg der Verräter wäre die Niederlage gegen die satanischen Mächte durch Aufgabe ohne den Keim der Auferstehung geblieben. Wir wären im Sumpf und Morast als Verlorene des Schicksals ohne Hoffnung untergegangen. Remer ermöglichte mit seiner Tat die Fortsetzung des Heldenkampfes, an dem gerade er als jüngster General der Wehrmacht maßgeblich beteiligt war. Allein Heldentum, Edelmut und die Reinheit des Menschlichen gelten im Reich des Universellen als "harte Währung". Materielle Gewichtung und Ehrlosigkeit besitzt in dieser Ewigkeits-Sphäre so viel wert wie eine Hyperinflation auf Erden. Wegen dieser Helden dürfen wir auf das Wunder der national-ethnischen Wiederauferstehung hoffen und uns auf den vorbestimmten, gesicherten Niedergang des Systems der Minusseelen freuen.

[Bild: remer_standarden_portrait.jpg]

Wie hilflos das an lebendigem Leib verfaulende System zappelt, zeigte sich an den verzweifelten Lügen, die Merkel nach ihrer Niederlage in Brüssel beim EU-Gipfel krampfhaft verkünden ließ. "Wut, Gebrüll, Machtspiele – und am Ende triumphiert Merkel", so DIE WELT. Vielleicht ist es tatsächlich ein Teiltriumph von Merkels Gegnern, dass sie den Deutschen 110 Mrd. Euro an Tributleistung erspart haben. Denn Merkel musste von ihrem Vorhaben, den Restdeutschen 500 Mrd. Euro als Corona-Kriegstribut aufzuladen, 110 Mrd. Euro streichen. "Nur" noch 390 Mrd. Euro konnte sie den Deutschen aufladen.

Aber die Finanzen waren nur Nebenkriegsschauplatz, denn dabei handelt es sich ohnehin um einen Giga-Sprengsatz, der das gesamte EU-Unternehmen in die Luft jagen wird. Um was es Merkel bei diesem in der Nacht vom 20. Juli zu Ende gegangenen Gipfel wirklich ging, war etwas anderes. Die Ost-EU, die sog. Visegrád-Staaten, sollten der Abschaffung der Einstimmigkeit zustimmen. Damit wäre die nationale Unterwerfung dieser Staaten unter Merkels Sumpfpolitik gewährleistet gewesen. Die Ost-EU hätte auch dem 500 Mrd. Euro-Paket zugestimmt, weil sie davon ebenfalls zusätzlich profitieren. Selbst bei der abgespeckten Version des Kriegstribute gegen die Deutschen bekommt Polen eine Extra-Corona-Leistung von 12,9 Mrd. Euro zugebilligt. Nicht kleiner fällt der Geldsegen für Ungarn aus. Die Finanzen waren es also nicht. Aber was sollten die beiden Länder für die von ihnen geforderte Aufgabe ihrer nationalen Souveränität erbringen, worauf es Merkel bei diesem Gipfel ankam?

Polen und Ungarn erklärten bereits vor Gipfelbeginn, dass sie der Abschaffung dieser Einstimmigkeits-Regel nie zustimmen würden. Damit wollten die Merkelisten diese Nationalstaaten nämlich zwingen, ihre Souveränität aufzugeben. Finanzhilfen aus der EU hätte es dann nicht mehr gegeben, wenn die Mehrheit der Merkelisten festgestellt hätte, dass z. B. Polen und Ungarn gegen die von den Merkelisten definierte "Rechtsstaatlichkeit" handelten. Merkel machte diese grundsätzliche Abänderung der EU-Regeln zum Gipfelthema. Mehr noch, "das Verfahren nach Artikel 7 der EU-Verträge gilt im übertragenen Sinne als 'Atombombe', weil damit in letzter Konsequenz bei Rechtsstaatsverstößen einem Land Stimmrechte auf EU-Ebene entzogen werden können", definiert n-tv genau diesen Gipfelpunkt.

N-tv meldet: "Die Interpretation der Klausel war unterschiedlich. Während EU-Vertreter sie als wirksame Koppelung bezeichneten, zitierte die polnische Nachrichtenagentur PAP polnische Regierungsquellen mit der Einschätzung, die Koppelung sei gestrichen worden. Ungarische Medien feierten die Einigung als Sieg für Ministerpräsident Viktor Orban." Und von der Leyen beklagte sogar, so n-tv weiter, dass "weitreichende Anpassungen am Haushalt vorgenommen wurden, die den innovativen Teil des Haushalts verringern. Das ist bedauerlich."

Was ist außer den Lügenmeldungen der Medien dahingehend wirklich herausgekommen? Hat Merkel wirklich die "Atombombe" gegen Polen und Ungarn gezündet, die Nationalstaatlichkeit dieser beiden Länder zerstört und sie unterworfen? Merkels Sprecher Steffen Seibert ausweichend nichtssagend: "Ungarn hat sich bereit erklärt, im Artikel-7-Verfahren alle notwendigen Schritte zu tun, damit es im Rat zu einer Entscheidung kommen kann. Die deutsche Ratspräsidentschaft hat zugesagt, im Rahmen ihrer Möglichkeiten diesen Prozess voranzubringen." (Quelle)

[Bild: merkel-eu-summit-20.07.2020.jpg]
Nur noch mit größere Mühe kann sie ihre Niederlage in Brüssel verteidigen!

Dagegen die polnische PAP: "Polnische Regierungskreise werden zitiert, dass der Artikel 'Rechtsstaatlichkeit' des EU-Vertrags, der die EU-Rechtsstaatlichkeit mit den Zugang zu EU-Geldern verbindet, aus dem Vorschlag des EU-Gipfels gestrichen wurde. Alle Elemente, die für Ungarn und Polen dahingehend wichtig sind, wurden geändert und die ursprünglichen Anträge dazu gestrichen." (Quelle) Also das Gegenteil!

Während von der Leyen versuchte, mit den schwammigen Rückzugsworten, "mit qualifizierter Mehrheit könnten bei Verstößen Maßnahmen ergriffen werden", die Niederlage zu kaschieren versuchte, twitterte Tomasz Bielecki, Korrespondent von Deutsche Welle, Gazeta Wyborcza und Polityka: "Die Verbindung zwischen EU-Geldern und dem Rechtsstaatlichkeits-Artikel ist zwar geblieben, aber wie erwartet, verwässert worden. Stattdessen wurde das Management der Hilfsgelder betont." (Twitter)

Und Merkel selbst versuchte gemäß WELT ihre totale Niederlage so zu kaschieren: "Merkel reagierte ausweichend auf die Frage nach der Rechtsstaatlichkeit. 'Sie wissen ja, dass ein Rechtsakt beraten wird, den die Kommission vorgeschlagen hat im Rat', sagte Merkel am Dienstagmorgen nach Ende des EU-Gipfels in Brüssel. 'An diesem Rechtsakt muss jetzt weitergearbeitet werden'." (WELT, 21.07.2020)

Um keinen Zweifel über die Interpretationsfähigkeit des neuen Beschlusses, nämlich der totalen Niederlage von Merkel, aufkommen zu lassen, hier der Wortlaut des Gipfel-Beschlusses, wonach laut Lügenmedien Hilfsgelder nur ausgezahlt würden, wenn die EU-Rechtsstaatlichkeit eingehalten, also die Souveränität aufgegeben und die Länder sich einem Mehrheitsbeschluss unterwerfen, das Einstimmigkeitsprinzip aufgeben würden. Offizieller Text: "Der Vorschlag A24 wird durch folgenden Text ersetzt: Die finanziellen Interessen der Union werden gemäß den in den Unionsverträgen enthaltenen allgemeinen Grundsätzen, insbesondere Artikel 2 TEU, geschützt. Der Europäische Rat unterstreicht die Bedeutung des Schutzes der finanziellen Interessen der EU. Der Europäische Rat unterstreicht die Bedeutung der Achtung der Rechtsstaatlichkeit." (Twitter) Jetzt sind nicht einmal mehr Sanktionen bei Verstößen enthalten, die vorher noch drinnen waren. Kein Wort zu Abschaffung des Einstimmigkeits-Verfahrens. Schlimmer hätte Merkels Niederlage nicht kommen können, drohte sie doch Polen und Ungarn mit einer "Atombomben-Regelung". Kein Wunder, dass DIE WELT am 20.07.2020 titelte: "Hier zerlegt sich eine der kühnsten Erfindungen der Nachkriegspolitik."

[Bild: 19.07.2020-Alte-Oper-Frankfurt.jpg]
Der Frankfurter Polizeipräsident Bereswill bejammert die Aufstände, wozu er den Mob mit seiner Rassismus- und NSU2.0-Hetze gegen seine eigenen Männer selbst aufgestachelt hat.

Schicksalshaft brauten sich neben Merkels Niederlage in Brüssel die neuen Kriegsereignisse durch ihre Hereingeholten in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in Frankfurt und anderen Städten zusammen. Eine neue Kriegsnacht als Vorbote des unausweichlichen großen Krieges der Fremden gegen die Restdeutschen. Und wieder zeigten sich alle "betroffen" darüber, dass sie genau das ernten, was sie säten, nämlich Hass gegen die Deutschen

Dass diese fremden Killer-Armeen unglaubliches Leid über uns bringen würden, musste jedem einigermaßen Denkfähigen klar gewesen sein. Aber betrachten wir die grauenhaften, erst im Anfangsstadium befindlichen Kriegszustände als die Voraussetzung zur Rücktransformation zu einem schöpfungsgerechten Leben, zur Wiedererweckung der Hitler’schen Weltanschauung, zur Lösung der Menschenfrage auf diesem Planeten. "Alles hat auch sein Gutes", heißte es, und nichts ist immer ganz falsch, selbst die stehengebliebene Uhr zeigt zweimal am Tag die richtige Zeit an. Die Hereingeholten zerschlagen die Corona-Diktatur vor unseren Augen, halten sich an keine Regeln, sie prügeln die deutschstämmigen Polizisten halb tot und zerstören immer mehr das Eigentum der Wohlstands-Merkelisten. Ist das nicht die ausgleichende Gerechtigkeit für die gegen uns inszenierten Ausrottungsverbrechen? Alles wird sich umkehren, die Merkelisten werden die Verfolgten sein und keinen Quadratmeter Boden auf der Welt finden, wo sie sich verstecken können. Stuttgart war der Beginn des Krieges.

Die Frankfurter Kriegsereignisse fanden genau dort statt, wo sie stattfinden sollten, an und in den Wohngebieten der Merkel-Reichen. Die Alte Oper grenzt an das teure Westend ebenso an wie an die berühmte "Fressgass" - das Rückzugsgebiet der superreichen Migrations-Merkelisten. Auch der Hassjude Michel Friedman, bekanntgeworden als Paolo Pinkel, wohnt im Westend. Und der verabscheuungswürdige Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill stellt sich vor die Kameras und jammert, dass seine Polizisten wegen der Rassenhass-Hetze gegen die Polizei regelrecht kaputtgeschlagen würden. Bereswill: "Ja, ich bin wirklich verärgert, ich bin entsetzt, dass das passiert ist, was da heute Nacht war. Die massiven Flaschenwürfe auf Polizisten und die ganze Menschenmenge drumherum hat das auch noch angefeuert, hat gejohlt und geklatscht, wenn Polizisten getroffen wurden. Die Menge hat sich auch noch mit beleidigenden Schmährufen eingegliedert. Das ist wirklich schlimm. ... Ein Grund dafür ist sicherlich, das erleben wir in den letzten Wochen, dass diese pauschale Vorwurfslage, der wir ausgesetzt sind, Rechtsextremismus innerhalb der Polizei, Drohmails, das ist das eine. Dazu kommt noch der Rassismusvorwurf, der in der Gesellschaft jetzt auch sehr stark hochkommt. Und das Dritte ist das Thema Polizeigewalt, was mit dem schrecklichen Tod von Herrn Floyd von USA zu uns geschwappt ist, und die deutsche Polizei mit der amerikanischen Polizei fälschlicherweise identisch gesetzt wird. Das alles kommt zusammen und das spüren wir auf der Straße. Das spüren die Kollegen auf der Straße. Da wird gefragt, ob derjenige, der kontrolliert, auch vom Nazi-Revier wäre, oder ob derjenige, der kontrolliert, auch ein rassistischer Polizist wäre." (Quelle)

Dieser verachtenswerte Mann, der die Hetze des Systems gegen die Polizei mitmacht, keinen Widerspruch gegen die Systemlügen zulässt, es gut findet, wenn Polizisten vor den schwarzen Mördern und Verbrecher niederknien müssen, der seine Polizisten als NSU 2.0 diffamieren lässt, jammert nun, dass der Mob das tut, wozu er den Mob mit diesen Selbstbezichtigungen geradezu aufgefordert hat. Wer dem Mob die Polizei als "rassistische Nazimörder" präsentiert, der verlangt vom Mob, die Polizisten zu töten.

Jeder in der Polizei weiß, die ganz oben wissen es noch besser, dass die Anschuldigungen gegenüber der Polizei, es würde in der Polizeibehörde eine sog. NSU2.0-Gruppe geben, die ihre Polizeicomputer dazu nutzte, Linke, Migrationisten usw. auszuspähen, um ihnen dann drohen zu können, eine Erfindung des Merkelsystems ist. Kein Polizist wäre so dumm, seinen Polizei-Computer zu nutzen, wo jede Eingabe zurückverfolgt und die Eingebenden sofort identifiziert werden können. Das ist alles erfunden, um die Polizei, wie von der iranischen Ekelgestalt Hengameh Yaghoobifarah von der TAZ gefordert, die gesamte Polizei mit deutscher DNA, auf Müllkippen zu werfen, wo sie kaputtgehen soll. Das ist ein ernsthafter Vorschlag, der von Merkel im Bundestag verteidigt wurde. Die Lügengeschichte von der Polizei-NSU-2.0 wird für die Auflösung der deutschen Polizeiränge gebraucht, Merkel will 90 Prozent aller Polizeikräfte mit Fremden und potentiellen Deutschenkillern besetzen. Jeder etwas informierte Zeitgenosse weiß, dass die NSU-Taten die Taten von Staatsbediensteten im Systemauftrag geschahen, was noch nicht einmal im Staatsfernsehen bestritten wurde, als dies der Opferanwalt Thomas Bliwier sagte.

Das System des Merkelismus will die Deutschen unter der Polizei kaputtmachen, sie ausmerzen, erledigen, so wie das Soros-System in den USA alle Weißen aus den Polizeikräften entfernen will. Das Traurige dabei ist, dass die Polizeiführungen, ob in Amerika oder bei uns, dabei mitmachen und ihre Männer dafür sogar grausam opfern. In Amerika scheint sich allerdings ein Wandel anzubahnen. Präsident Trump schickte Polizei-Elite-Einheiten nach Portland (Oregon), die den schwarzen Antifa-Schmutz dort sofort erledigten, und zwar endgültig. Das Schmerzgeschrei der Antimenschen, Bürgermeister usw., hörte man über das ganze Erdenrund widerhallen. Nun will Trump auch in andere Städte seine Elitetruppen schicken und dem Gesindel die schwarze Seele aus dem Leib prügeln, sie zerstören lassen. "Trump deutet an, dass er weitere Bundespolizisten in andere US-Städte schicken werde, denn sie 'haben einen guten Job gemacht' sagt der Präsident." (Business-Insider, 20.07.2020)

[Bild: merkel-hetze-gg-polizei-nsu2.0.jpg]
So fabriziert das Merkel-System Lügenhetze gegen die Polizei. Mit Rassismus- und NSU-Beschuldigungen sollen die deutschen Beamten bei der Polizei auf die Müllhalden kommen und durch fremdländische Deutschenhasser ersetzt werden.

Wir können nur hoffen, dass die bio-deutschen Polizeibeamten sozusagen nur noch "Dienst nach Vorschrift" verrichten, bis die widerwärtigen Systemler selbst in den Genuss der Killer-Bereicherung kommen. Denn diesen mörderischen Bereicherern wird immer mehr freie Hand für ihre tödliche Entfaltung gewährt. Sie dürfen rauben und zerstören, sogar töten wird kaum bestraft. Sie aufzuhalten gilt derzeit als ein "rassistisches Verbrechen". Also ist die eingeschlagenen Taktik vieler deutscher Polizisten, viel zu spät zu Tatorten zu kommen, sich krank zu melden, im Dienst einfach Dinge übersehen, die richtige Taktik, denn dann kommen die Merkelisten selbst dran. Ihre herangezüchteten und zum Morden aufgerufenen Zöglinge werden nicht vor ihnen haltmachen. Der jüdische Oberbürgermeister Frankfurts, Peter Feldmann, der zu den größten Hetzern gegen die Polizei gehörte, schlottert bereits vor Angst, die Polizei könnte auf die Idee kommen, "seinen Arsch nicht mehr zu schützen", wie es aus seiner Umgebung hieß. Feldmann auf Twitter am 19.07.2020: "Ich verurteile die Angriffe auf unsere Beamtinnen und Beamten aufs schärfste. Die Beteiligten müssen umgehend zur Rechenschaft gezogen werden." Noch am 7. Juni trat Feldmann öffentlich in Frankfurt auf und hetzte gegen die "rassistische" Polizei: "Schwarzes Leben zählt. Wir haben kein Verständnis für Hass und Rassismus." (FR, 07.06.2020)

Die an die Hexe aus Grimms Märchen erinnernde SPD-Chefin Saskia Esken, die noch vor wenigen Wochen die Polizei als "Rassisten" beschimpfte, begann vor der Perspektive zu schlottern, dass sie künftig von den "Rassisten" nicht mehr beschützt würde. Sie twittere am 19.07.2020: "Erst Stuttgart, jetzt Frankfurt und anderswo: Menschen ticken völlig aus, ohne erkennbaren Anlass oder Grund. Straftäter müssen ermittelt und bestraft werden. Den PolizistInnen, die für Recht & Ordnung eintreten, gehört unsere Solidarität, den Verletzten unsere Genesungswünsche." Sie mal an, welch ein menschlich verwerfliches Pack das doch ist. Und als der verachtenswerte Frankfurter Polizeipräsident, der die Lügen von einer NSU2.0 bei der Polizei unterstützt, der seine Beamten als "Rassisten" beschimpfen lässt, der den Mob damit auffordert, seine Männer zu töten, jammerte, "die riefen, alle Polizisten sind Bastarde. So etwas habe ich noch nicht erlebt", antwortete ihm Dushan Wegner am 20. Juli treffend: "Oberbürgermeister von #Frankfurt ist #SPD, Landesregierung von Hessen ist #Merkelwahlverein. Heult nicht, ihr habt euch im Wahllokal für #Partyszene entschieden."

In den USA trat ein Vorzeige-Exemplar der neuen Verachtenswerten, die Vizepräsidentin der Universität von Connecticut, Alex Ose, von ihrem Amt zurück, um sich schuldig zu bekennen, weiß geboren worden zu sein. Damit will sie ein Zeichen setzen und zu noch mehr Gewaltverbrechen gegen die Weißen aufrufen. Ose wörtlich: "Ich sehe es als meine Pflicht an, meine Position für jemanden aus den farbigen Bevölkerungsgruppen zu überlassen. Ich fordere jedes weiße Mitglied der Studentenverwaltung auf, dasselbe zu tun, um die eigene Position durch jemanden aus den Minderheiten ausfüllen zu lassen." (Breitbart, 19.07.2020)

Je schlimmer das System gegen die weiße Minderheit in der Welt wütet, je schlimmer die Merkelisten uns Restdeutschen mit ihrem Corona-Rassismus-Krieg zerstören wollen, desto größer wird auch der Widerstand. Bis zum Corona-Vernichtungskrieg war Attila Hildmann ein mehr oder weniger systemkonformer Millionär, der mit seinen veganen Kochsendungen im Fernsehen populär und sehr reich wurde. Jetzt gilt er dem System als Erzfeind, es prasselt massenweise Anzeigen wegen "Volksverhetzung" gegen ihn.

Hildmanns Anhänger, allesamt aus dem politisch-korrekten Milieu kommend, begreifen nunmehr, dass "Volksverhetzung", was sie nur im Zusammenhang mit dem sog. "Rechtsextremismus" oder mit sog. "Holocaust-Leugnern" kannten, ein Prädikat der Wahrheit ist. Durch die Corona-Lüge finden große Teile der bislang verdummt dahinvegetierenden Systemmenschen zur Wahrheit und zu einem kampfeswerten Lebensinhalt zurück.

Attila Hildmann hat systemisch alles verloren. Keine Fernsehauftritte mehr und seine Produkte wurden von den Supermarktketten aus dem Sortiment genommen. Dazu n-tv vom 19.07.2020: "Sein Ansehen als Koch hat er mit seinen kruden und menschenfeindlichen Thesen längst verspielt. Kein Verlag will noch mit ihm in Verbindung gebracht werden. Supermarktketten haben seine Produkte aus dem Sortiment genommen. Selbst der Autohersteller Porsche schämt sich dafür, dass Hildmann mit einem knallbunten GT3 bei seinen Demos vorfährt. All das hat er für seine Revolution geopfert." Hildmann hat schnell gelernt, er schreibt: "Im Verglich zur Kommunistin, Zionistin, Satanistin Angela Merkel ist Adolf Hitler ein Segen", so die n-tv-Meldung. Hildmann benutzt den NJ-Begriff "Satanistin".

[Bild: Attila-Hildmann.jpg]
Attila Hildmann: "Juden wollen die Deutschen auslöschen."

Hildmann geht noch von der unstimmigen Annahme aus, die Zionisten seien die gefährlichen Juden, die die deutsche Ethnie ausrotten wollten. Hildmann schreibt: "Die Zionisten sind ein Judenstamm, der versucht, die deutsche Rasse auszulöschen." (ntv, 28.06.2020) Aber er wird bald lernen, dass es die Globaljuden sind, die die Weißen und uns Deutsche migrantiv ausrotten wollen. Es kann auch sein, dass er den Begriff "Zionisten" benutzt, um straffrei zu bleiben. Jeder sollte einmal darüber nachdenken, warum die Globaljuden erlauben, "Zionisten-Juden" Verbrecher zu nennen, aber jeden einkerkern lassen, der gegen sie selbst auch nur leise Kritik übt. Die Zionisten des originären Ursprungs sind die Nationalisten, das Gegenteil der jüdischen Globalisten. Soros hat in Israel Einreiseverbot, gilt als Erzfeind Israels. Umgekehrt nennt Soros die Zionisten Feinde der Menschheit. Darüber sollten alle einmal nachdenken. Die Zionisten handelten mit der Reichsregierung die Auswanderung der Juden nach Palästina aus, nicht die Globaljuden, die standen dem Projekt feindlich gegenüber. Die Zionisten unter Avraham Stern boten Hitler sogar Freiwillige im Krieg gegen Britannien an, um der nationalsozialistischen Idee in Europa zum Sieg zu verhelfen. Kurz darauf wurde Stern von der britischen Mandatsmacht in Palästina ermordet. Hildmann wird das alles noch lernen, keine Frage.

Hildmann, dessen Internetdienst Telegramm bereits über 66.000 Abonnenten hat, drohte dem ekeligen Schwuli Volker Beck (Grüne): "Für Beck würde ich als zukünftiger Reichskanzler wieder die Todesstrafe durch Eier-Treten auf öffentlichem Platz einführen." (ntv, 14.07.2020) Hildmann schreibt auf seinem Kanal: "Dieser Kampf ist ein Kampf um Leben und Tod: Sein oder nicht sein! Dieser Kampf muss ausgetragen werden, ob wir wollen oder nicht! Dieser Kampf ist unerbittlich und unabänderlich! Der Zionist wollte diesen Krieg!" (Quelle) Und dann schreibt er: "Wir werden wieder Deutschland aufrichten, in seiner Kraft und Herrlichkeit! Wir lassen es nicht auf uns ruhen! Sie glauben Deutschland zu vernichten! Sie werden sich irren! Aus diesem Kampf wird erst ein souveränes mächtiges Deutschland auferstehen!" (Quelle) Ja, diese Massen von neuen Menschen des Widerstands, die durch die Corona-Lüge auch die übrigen Lügen - und sogar die Weltlüge - erkannt haben, hat uns Merkel Dank ihres Corona-Vernichtungs-Plans im Rahmen ihrer Terrormaßnahmen beschert.

Das Sprichwort sagt: "Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein", oder wie es der Teufel in Goethes Faust ausdrückt: "Ich bin Teil jener Kraft, die stets das Böse will, doch stets das Gute schafft." Das meiste, des hier Aufgelisteten, das auf eine totale Weltveränderung hindeutet, geschah weichenstellend am 20. Juli, 76 Jahre nach Remers Niederschlagung des Verräter-Putsches. Ein Zeichen, das uns Hoffnung gibt.

Diese beiden Video-Dokumentationen ergänzen die heutigen Fakten aus historischer, politischer und moralischer Sicht fundamental.



Der Plan zur Umvolkung ist über 120 Jahre alt - Durchklick-Link



Otto Ernst Remer am 20. Juli 1944 - Durchklick-Link

Liebe Mitstreiter und Freunde, nur Ihre Kampfeshilfe ermöglicht uns den Corona-Globalismus-Rassismus-Enthüllungskampf fortzusetzen. Die schlüssigen NJ-Hintergrund-Informationen - Geschichte, Politik und Wirtschaft analytisch zusammengefügt, das ist das NJ. Hier der "lebensnotwendige" Hilfe-Klick!

Quelle: https://concept-veritas.com/nj/sz/2020/0...7.2020.htm
"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Der Klartexter
Zitieren


Gehe zu:


Einprozent IB Deutschland Anonymous