IB - "Unbegründete Spekulation" - Razzien waren illegal !

SCHLUSS DAMIT !

Jetzt Gutes tun: Weihnachtsessen für Bedürftige !


Dauert Halt Lang
#1
[Bild: paket-bald-da.jpg]

Dauert Halt Lang

Früher deutete man das Kürzel DHL („Dalsey, Hillblom, Lynn“) ironisch als "Dauert Halt Lang". In diesen Tagen ist dies jedoch kein Witz mehr.
Immer mehr Post/DHL - Kunden beschweren sich, dass Päckchen/Pakete erst spät oder gar nicht beim Empfänger ankommen. Oft auch beschädigt.
Dies liegt nach meinen persönlichen Erfahrungen am "neuen" Personal der Deutschen Post und ihrem Tochterunternehmen DHL. Die Personalabteilungen der Post bzw. DHL sind angewiesen, bevorzugt Migranten einzustellen. Hier eine Stellenausschreibung beim Jobcenter, welche mittlerweile nicht mehr abrufbar ist. Link Aber hier ein Screenshot und eine PDF davon. Bild PDF
Auch persönlich habe ich solches erlebt, als ich zufällig anwesend war und in einer "Kantine" in einem DHL - Verteilerzentrum (weshalb wollte man die Bewerber nicht im Büro haben?) ein Bewerbungsgespräch mit Migranten abgehalten wurde. Ein Bewerber mit sehr dunklem Teint und keinerlei Deutschkenntnissen machte den Mitarbeiter der DHL - Personalabteilung in schlechtem Englisch darauf aufmerksam, dass er keine gültige Arbeiterlaubnis besitze, worauf der DHL - Mitarbeiter entgegnete, dass dies kein Problem darstelle und sein Kollege so etwas schon öfter "gedeichselt" hätte. Dies ist eine Tatsache ! Und nun ein paar "Geschichtchen", die ich persönlich erlebt habe und für deren Wahrheitsgehalt ich mich verbürge !

Als ich bei einer Postfiliale gerade meiner Arbeit nachging, kamen nacheinander 3 DHL - Paketzusteller. Alle drei Migranten. Jeder von denen brachte ca. 100 Pakete/Päckchen als angeblich nicht zustellbar zu der Filiale, bei der sich die Empfänger die Sendungen dann innerhalb einer Woche abholen können... vorausgesetzt, diese wissen wo sich ihre Sendung befindet. Als ich den ersten Zusteller fragte, weshalb er so viele Sendungen nicht auslieferte, meinte er: "Es ist zu heiß zum Arbeiten. Ich will schnell nach Hause zum Grillen." Der zweite antwortete auf meine Frage so: "Ich war eine Weile im Schwimmbad und danach hatte ich keine Lust mehr zu arbeiten." Aber der dritte war der absolute Knaller. Seine Antwort auf meine Frage: "Da war ein Kunde, der sollte ein sehr schweres Paket bekommen und er half mir nicht beim Tragen. Da bekam ich nen dicken Hals und fuhr an den nächsten "30" Kunden einfach vorbei" ! Ich befragte die drei unabhängig voneinander, wohlgemerkt. Da braucht man sich also nicht zu wundern, wenn man sein Päckchen/Paket selbst abholen muss, obwohl man den ganzen Tag zuhause gewartet hatte. Und wenn man nicht einmal eine Benachrichtigung im Briefkasten hat, weil ja überhaupt kein Zustellversuch erfolgt ist, bleibt einem als einzige Hoffnung nur, dass die Sendung wenigstens gescannt wurde, um online herauszufinden, wo diese sich momentan befindet.

In einem Paketzentrum bei D-Dorf flogen 5 befreundete Zusteller auf, die sich regelmäßig "einen Lenz" machten. So klapperte einer der fünf die Paketkunden ab und warf "Benachrichtigungen" in die Briefkästen (natürlich nur sporadisch), während die anderen vier "Dolce Vita" feierten. Täglich wurde dann gewechselt... dass auch ja keiner benachteiligt wird. Und einmal darf man raten, wo die "Buben" denn herkamen... richtig... aus "Südland".

Seit bei den sogenannten "Partnerfilialen" der Post, was meist kleine Kioske, Schreibwarenläden und ähnliches sind, die sich so ein "Zubrot" verdienen, auch Pakete aufgegeben/abgeholt werden können, ist es bei den Paketzustellern "Mode" geworden, Pakete angeblich nicht angetroffener Empfänger in diesen meist winzigen Läden abzugeben.
Viele dieser Partnerfilialen sind jedoch mittlerweile damit überfordert (dass jene nichts daran verdienen sondern nur den Aufwand damit haben, lassen wir mal außen vor). Vor vielen dieser kleinen Läden kann man so 1 - 2 Stunden vor deren Schließung beobachten, wie sich die DHL - Zustellfahrzeuge in deren Umgebung praktisch sammeln. Die Fahrer treffen sich dort, gehen Eis essen oder Kaffee trinken und kurz bevor die Läden dann zu machen, werden die nicht zugestellten Päckchen/Pakete dann in die Partnerfiliale gebracht. Meist schwere Pakete und solche, deren Empfänger "ungünstig" (x. Etage usw) wohnen. Als normaler Mensch fragt man sich natürlich auch, ob man in den 1 - 2 Stunden "Eierschaukeln" nicht noch einen Teil der Pakete hätte zustellen können. Und man achte einmal darauf, in welchen Sprachen sich diese "Faulenzer" unterhalten.

Auch die Deutsche Post... ja, sie heißt noch so... ist natürlich, wie ihr "Tochterunternehmen" DHL sehr tolerant. So tolerant, dass man sogar Geld "drauflegt". So hieß es z.B. in einem Telefonat mit der Transportleitung in einem Briefzentrum: Anrufer: "Ihr Fahrer war gerade bei uns, um Pakete abzuholen." Transportleiter: "Schön. Und weshalb rufen sie mich dann an ?" Anrufer: "Ihr Fahrer ist unverrichteter Dinge wieder weggefahren." Transportleiter: "Wieso denn das ?" Anrufer: "Wir konnten uns nicht verständigen !" Also musste die Post einen zweiten LKW hinschicken um die Ware abzuholen. Doppelte Kosten. Eigentlich sogar mehr als doppelt. Der zweite LKW hatte ja einen weiteren Weg als der, der eh in der Nähe dieser Firma war.

Noch eine Geschichte: Ein Fahrer eines Subunternehmens der Post soll eine Firma "entsorgen". Was bedeutet, deren Pakete, die diese an ihre Kunden versenden, abzuholen und zum Briefzentrum zur Weiterleitung an ein DHL - Paketzentrum zu bringen. Hat nicht so funktioniert. Ich erhielt einen Anruf mit der Bitte, diese Firma zusätzlich zu meiner Tour zu "entsorgen", da der beauftragte Fahrer sich sehr verspäten würde. Also fuhr ich zu besagter Firma, als mir der ursprünglich beauftragte Fahrer aus dieser "Sackgasse", in der "2" Gebäude stehen, entgegenkam. Verdutzt stoppte ich den "Verspäteten" und fragte ihn: "Hast du diese Firma jetzt entsorgt ?" Ein Blick des Unverständnisses schlug mir entgegen. Also formulierte ich die Frage anders: "Du geholt Pakete ?" Zur Antwort bekam ich: "Nix finden... ich nix finden."

Noch Fragen ?!?

Dies sind nur ein paar Geschichtchen aus dem wirklichen Leben.
Aber ich will ja kein Buch schreiben... ein Roman reicht ja auch, oder ?!? ;-)
Wer also mal wieder auf ein Päckchen/Paket wartet und es partout nicht kommen will, obwohl man zuhause ist und womöglich noch extra Urlaub oder Freizeit geopfert hat, der sollte sich jetzt etwas weniger wundern. Hauptsache "tolerant"...oder ?!?

Gez. Mike

[Bild: paket-will-nicht-aussteigen.jpg]
"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Der Klartexter
Zitieren


Gehe zu:


Einprozent IB Deutschland Anonymous