Leben in der Meinungsdiktatur !

Tipps zum aufwecken von Schlafschafen !

DIGITALE GUERILLAS GEGEN DIE ZENSUR - ES GEHT LOS !


Die Schürer des Corona- und Weißenhass - Krieges...
#1
...sind die Drahtzieher hinter allem Übel auf diesem Planeten.

[Bild: nj-2020.jpg]

[Bild: Hengameh-Yaghoobifarah.jpg]
Ihre DNA-Herkunft hat nichts damit zu tun, dass es sich bei Hengameh Yaghoobifarah um menschlichen Abschaum handelt.

Wir wissen, dass Südafrikas Schwarze massenmörderisch gegen die Restweißen wüten, dass sie die Weißen regelrecht ausrotten. An diesem Terror und Massenmord sind auch die schwarzen Polizisten Südafrikas beteiligt. Würden Sie deshalb folgender Forderung zustimmen?: "Wir freuen uns, wenn die Forderung, die schwarze Polizei in Südafrika abzuschaffen, erfüllt wird. Den dann arbeitslos gewordenen Polizisten darf keinerlei Arbeit mehr im Wirtschaftsleben erlaubt sein. Spontan fällt uns nur eine geeignete Option ein: auf die Mülldeponie mit ihnen. Nicht als Müllmenschen mit Schlüsseln zu Häusern, sondern auf der Halde, wo sie wirklich nur von Abfall umgeben sind. Unter ihresgleichen fühlen sie sich bestimmt auch selber am wohlsten."

Bestimmt würden Sie dieser "rassistischen" Forderung nicht zustimmen. Wer immer eine solche Forderung öffentlich aussprechen würde, fiele dem Hass-Verfolgungsapparat des Merkel-Systems mit allen grauenhaften Konsequenzen zum Opfer. Sämtliche Politiker der Systemparteien - und jene von der Abschaum-Fraktion der AfD - würden Kniefälle demonstrieren und bei allen schwarzen Mördern in den Polizeirängen Südafrikas Abbitte leisten. Immer verbunden mit Millionen-Zahlungen als Zeichen aktiven "Anti-Rassismus'".

Sicher dürfte auch sein, dass die Brigaden des menschlichen Systems-Abschaums behaupten, solche Gedanken könnten nur von Nazis gedacht werden. Nun, es ist wie immer, genau umgekehrt. Die in BRD geborene Iranerin Hengameh Yaghoobifarah ist eine bundesweit gefeierte geisteskranke Massenmörderin im Planungsstadium. Dass sie menschlicher Abschaum ist, hat nichts mit ihrer iranischen Herkunft zu tun. Sie studierte Medienkulturwissenschaft und Skandinavistik an der Uni Freiburg und in Linköping. Heute arbeitet Yaghoobifarah als Autorin, Redakteurin und Referentin zu Schwulsein, Feminismus, Antirassismus, Popkultur und Medienästhetik. In der linken Hass-TAZ machte sie sich Gedanken, was mit den deutschen Polizisten geschehen solle, nachdem diese abgeschafft und durch Mörderhorden aus den Reihen der hereingeholten Invasoren ersetzt wurden. Yaghoobifarah wörtlich: "Abschaffung der Polizei: Berufsunfähig für immer. Was passiert mit ihnen? Manch einer träumt da gleich von einer Zukunft ganz ohne Polizei. Ich frage mich: Wenn die Polizei abgeschafft wird, in welche Branchen kann man Ex-Cops dann überhaupt noch reinlassen? Schließlich ist der Anteil an autoritären Persönlichkeiten und solchen mit Fascho-Mindset in dieser Berufsgruppe überdurchschnittlich hoch. Wohin also mit ihnen, das sind 250.000, die dann keine Jobs mehr haben? Einfach in neue Berufe stecken? Weil das nach 1945 so gut funktioniert hat? Fehlanzeige. Aber welche Bereiche der Arbeitswelt wären sicher? Streng genommen möchte man sie nicht einmal in die Nähe von Tieren lassen. Spontan fällt mir nur eine geeignete Option ein: die Mülldeponie. Nicht als Müllmenschen mit Schlüsseln zu Häusern, sondern auf der Halde, wo sie wirklich nur von Abfall umgeben sind. Unter ihresgleichen fühlen sie sich bestimmt auch selber am wohlsten." (TAZ, 15.06.2020) Der Hass, dass manche deutsche Polizisten es immer noch zögerlich wagen, manchmal auch Deutsche vor dem ausländischen Mördermob zu schützen, ist übergroß. Deshalb, so Frau Yaghoobifarah, sollen alle deutschen Polizisten entlassen und auf Mülldeponien entsorgt werden.

Niemand, niemand vom gesamten Merkel-System verteidigte die als vogelfrei erklärte deutsche Restpolizei. Niemand von der Politik, geschweige denn die nach deutschem Blut gerazu gierende Merkel, wie es manchmal den Anschein hat, verteidigte unsere Polizisten. Auch die verachtenswerte Polizeiführung verteidigte ihre eigenen Männer, die an der Front stehen, nicht gegen die Vernichtungsaufrufe der lieben Yaghoobifarah. Kein Pfaffe, kein Gewerkschaftsfunktionär, niemand verteidigte das der Polizei abgesprochene Recht auf Leben. Erst soll offenbar die deutsche Polizei verrecken, dann sollen die Restdeutschen ausgerottet werden.

Bereits 2017 verlangte die von den Merkelisten stets gepriesene Massenmörderin im Planungsmodus die Erledigung der Deutschen. In einer beispiellosen Völkermordhetze nennt sie die Restdeutschen "Kartoffeln" und "Lauch", also verrottetes Gemüse. Damit spricht sie den Deutschen die nach GG Art. 3 garantierte Menschenwürde ab. Dass bei ihrer Beschimpfung der Deutschen als "Kartoffeln" und "Lauch" niemand von diesem vorbildlichen Demokratie-System etwas einzuwenden hatte, ist klar, denn selbst die Bezeichnung "Köter Rasse" für die Deutschen durch hochrangige Türken wurde strafrechtlich nicht verfolgt. Zurück zu Yaghoobifarah, die schreibt: "Deutsche, schafft Euch ab! Kartoffeln würden lieber auf einen freien Tag verzichten, als Muslimen etwas zu gönnen. Dass Sarrazin ein rechter Lauch ist, der gerne viel Scheiße labert, wenn der Tag lang genug ist, wissen wir bereits. Thilo Sarrazin, ein rechter Lauch, hat mit seinem Buchtitel 'Deutschland schafft sich ab' ein falsches Versprechen gegeben, denn ich schaue aus dem Fenster und sehe Deutschland immer noch. Die Möglichkeit, einen muslimischen Feiertag einzuführen, löste Panik bei Kartoffeln aus. Unbezahlbar. Der deutsche Hass und die Paranoia vor einer Islamisierung der deutschen (wortwörtlich) Dreckskultur hält die Kartoffeln davon ab, ein schöneres Leben zu führen. Ihre Missgunst ist so riesig, dass sie sich das eigene Leben verderben. So engherzig, trotzig, bitter und kleinlich, das ist deutsche Kultur. Aber Kartoffeln sind nicht strategisch klug, sie sind ignorant, geschichtsverdrossen und besserwisserisch. Weder aus den Fehlern anderer, noch aus ihren eigenen können und wollen sie lernen. Sarrazin hat auf 464 Seiten Verantwortliche für die Abschaffung Deutschlands gesucht, aber die größte Problemkindergruppe vergessen: die Deutschen selbst. Sie schaffen sich selber ab. Ich hoffe, sie beeilen sich." (TAZ, 22.10.2017)

[Bild: white-scum-slave-demonstrators.jpg]
Weißer Abschaum lässt sich in London in Ketten von Negern vorführen - gegen "Rassismus". In Ketten kniend bitten sie um Verzeihung, dass sie weiß sind.

Der Beifall auf die geforderte Tötung der Deutschen war der Hass-Mörderin in spe durch die System-Schranzen sicher. Die Ausrottung der Deutschen ist vielen von ihnen ein Herzensanliegen geworden. Am 16. Juni 2020 empfing der im Schloss Bellevue residierende Deutschenhasser als Bundespräsident, namens Frank-Walter Steinmeier, auch UHU genannt, eine Abordnung von Schwarzen und Braunen, denen ein BRD-Pass - trotz ihrer Artfremdheit - gegeben wurde. Steinmeier wollte hören, wie verbrecherisch die Deutschen seien, welchen Rassenhass sie gegen die Invasoren innerlich hegen würden:
"Schwarze Deutsche berichten Frank-Walter Steinmeier von Diskriminierung hierzulange – und beklagen, dass zu lange Verständnis für Rassisten gezeigt worden sei. Die Negerin Gloria Boateng, Ex-Frau des Fußball-Profis Jérôme Boateng, klagte über ein Land, wo ein bayrischer Innenminister noch 2015 vom 'wunderbaren Neger Roberto Blanco' schwärmen konnte. Sie sagte: 'Je mehr wir einfordern, desto mehr erfahren wir Rassismus. Die wählen dann AfD'. Vanessa Tadala Chabvunga, die als Flüchtlingskind nach Deutschland kam sagte: 'Die Willkommensklasse machte alles noch schlimmer.'" Der Bundespräsident war erschüttert und sprach völlig aufgelöst ein präsidiales Machtwort: "Es reicht eben nicht aus, kein Rassist zu sein: Wir müssen Antirassisten sein!" (WELT, 16.06.2020) Der UHU findet jedenfalls nichts dabei, dass zum Töten aller Deutschen, wie von Yaghoobifarah, aufgerufen wird - weil das halt kein "Rassismus" ist.

Als "Otto" noch seinen Negersklaven "Bimbo" zum Verkauf anbieten konnte. Geht Otto jetzt in den Knast, nach 35 Jahren?


Durchklick-Link

Erst sollen unsere Denkmäler gestürzt werden, dann wollen sie uns in die Massengräber stürzen, dieser Plan wird für viele immer deutlicher erkennbar. Es soll damit die totale kulturelle Entwurzelung erreicht werden. Michael Zeuske, ein Historiker der Sklaverei, der an der Universität Bonn lehrt, fordert in der FAZ: "Wenn man die Denkmäler von Rassisten stürzen will, muss man beispielsweise an Kant rangehen, der in seinen anthropologischen Schriften den europäischen Rassismus mit begründet hat." Tatsächlich vertrat Kant bereit vor fast 250 Jahren die Überzeugung, dass die Rassen genetisch geprägt sind, und nicht durch die Launen von Umwelt und Klima entstanden sind. 1777 verfasste Kant die Abhandlung "Von den verschiedenen Racen der Menschen" und 1786 den Aufsatz "Bestimmung des Begrifs einer Menschenrace". Kant sprach von "vier Keimen, die durch vier Hautfarben die unterschiedenen Rassen erzeugen und für die Unveränderlichkeit dieses vererbten Merkmals sorgen." (FAZ, 19.06.2020, S. 11)

Heute wird Kants Logik von vor 250 Jahren durch die moderne Wissenschaft über die Erbanlagen, DNA, unverbrüchlich bestätigt. Die Juden haben das schon immer gewusst, weil sie dieses Ur-Wissen von den Ariern gestohlen hatten. Jude ist man nur, wenn man eine Blutsabstammung nachweisen kann, nur wenn die Mutter Blutsjüdin ist. Die Annahme des sog. jüdischen Glaubens spielt faktisch keine Rolle. Es gibt zwar ganz wenige Übertritte zum Judentum nach den Glaubensregeln - und zwar nur dann, wenn solche Nichtjuden durch ihre Konversion dem Judentum einen erheblichen Vorteil bringen – aber die werden im Talmud als "Lepra auf der Haus Israels" abgewertet. Seit mehr als 20 Jahren werden nach Israel einreisende Juden DNA-Testes unterzogen, ob sie wirklich jüdisches Blut in ihren Adern fließen haben, denn sonst können sie nicht in Israel leben. "Das israelische Innenministerium unterzog Immigranten aus der ehemaligen Sowjetunion DNA-Tests, um ihre jüdische Abstammung festzustellen." (Jewish Chronicle, London, July 10, 1998, S. 3)

Die Abstammungsfeststellung mit Bluttest wurde auch am 29. Juli 2013 von der Times of Israel bestätigt, wo es heißt: "Russischsprechende, die sich in Israel einbürgern wollen, müssen sich DNA-Tests unterziehen." (Quelle)

Und am 24.12.2018 nahm die Chabad-Organisation, der mächtige Teil im Judentum, dazu wie folgt Stellung: "Wer eine jüdische Mutter hat, ist Jude. Mit Hilfe der Genetik kann man das Jüdischsein feststellen. Dies erfolgt durch mitochondrial DNA (or mtDNA), weil dieser DNA-Strang exklusiv von der Mutter an die weibliche Nachkommenschaft weitergegeben wird. Eine Studie von 2006 fand heraus, dass 40 % aller Aschkenasim von nur vier jüdischen Frauen von vor mehr als 1000 Jahren abstammen. Die Studie kam zu dem Schluss, dass jemand, der die mitochondrial DNA Marker aufweist, zu 99 Prozent von einer jüdischen Frau abstammt." (Quelle)

Nur weil Kant also schon vor 250 Jahren diese Tatsachen wusste, sollen heute seine Denkmäler eingerissen werden, damit der mörderische Mob in Diensten eines Systems, das einen vormittelalterlichen Glaubensterror etablieren will, seinen kranken Hass ausleben kann. Gegen jede wissenschaftliche Tatsache, gegen jede Wahrheit, und für die allergrößten Lügen ist das Merkel-System angetreten.

[Bild: fischer_kantgrab_120204.jpg]
Selbst der dekadente Joschka Fischer, in jüdischen Diensten, Deutschenhasser, ehrte 2004 den "Antisemiten" und "Rassisten" Immanuel Kant als den größten Philosophen.

Wie rasch wir mit den Merkelisten zurück ins Mittelalter - und somit einem Hexen-Verbrennungs-Terror ausgesetzt werden sollen - zeigt die veränderte Sicht auf Kant. Anlässlich des 200. Todestages von Immanuel Kant am 12. Februar 2004 legte sogar der damalige dekadente Außenminister der BRD, der Polizisten-Killer Joschka Fischer, ein Blumengebinde am Denkmal Kants in Königsberg nieder. Die damalige BRD, getragen von kranken Sozis und kranken Grünen, würdigte also einen Geistes-Titan, obwohl der die "Juden als Vampire und Volk von Betrügern" anprangerte. (DIE WELT, 07.02.2004, LW5) Fischer: "Kant ist der entscheidende Denker der Moderne. Er ist einer der größten Philosophen. Ich habe alle seine wichtigen Werke früher selbst gelesen. Kants Ideen, auch seine praktische Philosophie, seine Ethik, der kategorische Imperativ, wie auch seine Kritik der theoretischen Vernunft sind Werke von bleibender Bedeutung im abendländischen Denken, das geht weit, weit über den deutschen Sprachraum hinaus." (DW, 12.02.2004)

Auch Micha Brumlik, emeritierter Professor des Fachbereichs Erziehungswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, spricht voller Ehrfurcht von Kant. Am 12.02.2004 schreibt Brumlik in der WELT (S. LW5): "Immanuel Kant ist der größte Philosoph deutscher Sprache, auch wenn er die Juden als Volk missachtete. Kant schätzte die Juden so ein, dass sie versuchen, sich auf fremde Kosten ein Ansehen von Wichtigkeit zu geben. Auch in Tischgesprächen wurde Kants Ressentiments deutlich. 1798 gab er zu Protokoll, dass die Juden, solange sie Juden bleiben, der bürgerlichen Gesellschaft nicht nützlich werden könnten. Wörtlich sagte Kant: 'Jetzo sind sie die Vambyre der Gesellschaft'. In der 'Anthropologie in pragmatischer Hinsicht' schließlich ist in einer Fußnote gar von den 'unter uns lebenden Palästinensern' die Rede, einer 'Nation von Betrügern'. Kant ging sogar so weit zu fordern, die jüdische Religion zu euthanasieren: 'Die Euthanasie des Judentums ist die reine moralische Religion mit Verlassung aller Satzungslehren, deren einige im Christentum noch zurückbehalten bleiben müssen ..."

Hier haben wir den Beweis für das Abgleiten in eine von fremden Barbaren gegen uns betriebene Hexenverfolgung, nämlich die Verfolgung des Wissens – mit dem Ziel der Massentötung am Ende dieses migrantiven Prozesses. Während 2004 noch unterschieden wurde zwischen der geistigen Wichtigkeit eines Menschen für die Menschheit und seiner persönlichen Einstellung gegenüber Religionen oder Rassen, gibt es heute keine wissenschaftlichen Diskurs mehr. Schließlich sollte es keinen Unterschied machen, ob jemand als "Rassist" oder als "Antirassist" bei der Addition von 2 + 2 auf 4 kommt. Heute ist das nicht mehr gültig. Der vom System bekämpfte Mensch, kann nicht für sich in Anspruch nehmen, dass 2 + 2 mathematisch 4 ergibt, vielmehr gilt bei einem solchen Systemfeind dieses Ergebnis als falsch.

Man kann sagen, dass mittlerweile etwa 30 Prozent der Systemdeutschen erwacht und teilweise anti-systemisch geworden sind. Vielleicht kann noch ein weiterer Teil von möglicherweise 20 bis 30 Prozent als noch heilbar von der uns aufgezwungenen Geisteskrankheit hinzukommen. Doch der Corona- und Weißenhass-Terror, die schlimmsten Gräuellügen seit den Kriegslügen gegen Deutschland im 2. Weltkrieg, wird offenbar zur Versklavung und Internierung der Menschen wegen des unaufhaltsamen Finanzzusammenbruchs gebraucht. Die Bürger sollen nicht gegen das System aufstehen dürfen, sobald sie erwachen und feststellen, dass sie mit EU, Euro, Migration planmäßig zerstört wurden.

Corona- und Rassismus-Lügen sind die Instrumente der Globalisten, einen weltweiten Terror gegen die Menschheit zu entfachen, um die Menschen tatsächlich kaputt zu machen. Durch die Macht der globalistischen Institutionen wie Weltbank, IWF, EZB müssen fast sämtliche Länder die Maßnahmen aus den Corona-Kriegs-Gräuellügen mittragen, sonst gibt es kein Geld mehr. Damit soll den Verdummten gezeigt werden, dass ihre Lügen "wahr" seien. Denn, so die hintergründige Argumentation, würde ja nicht die ganze Welt eine solche Angst vor Corona haben und ebenfalls die strengsten Maßnahmen einleiten. Bestes Beispiel ist Afrika, wo die Menschen massenhaft dem Tod geopfert werden, nur um die Corona-Lügen von Merkel und Konsorten zu stützen.

Gerade Südafrika, das unter Kontrolle des Corona-Kriegstreibers China steht, musste sich dem WHO-Terror beugen. Südafrikas ohnehin durch die Entrechtung der Weißen zerstörte Wirtschaft soll total coronazerstört worden. Die Arbeitslosigkeit wird auf mindestens 50 Prozent dank der Corona-Maßnahmen steigen, das ist offiziell. Aber es dürften gut 70 Prozent sein. Das wiederum treibt die Menschen auf die Reise zu uns, was ebenfalls ein Ziel des Corona-Kriegs ist. Thilo Thielke von der FAZ berichtet: "Über eine 'vernunftlose Politik' klagen Südafrikas Bischöfe, und ein Gericht in Pretoria hat die Regierung mittlerweile dazu verdonnert, die sinnlosesten Maßnahmen zu korrigieren. Sie bezweifeln den Sinn von Maßnahmen, die den Menschen die Lebensgrundlage entziehen, nur um die Verbreitung der weltweit grassierenden Lungenkrankheit in die Länge zu ziehen." Mehr noch, ebenso wie bei uns, werden die Menschen massenweise sterben lassen, weil man ihnen normale medizinische Behandlungen verweigert, um die erfundene Corona-Gefahr dramatisieren zu können. Thielke weiter: "So weist der südafrikanische Professor Shabir Madhi, früherer Leiter des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten und derzeit Berater der Regierung in Gesundheitsfragen, darauf hin, dass die Behandlung von Krankheiten wie Tuberkulose massiv eingeschränkt worden sei. So werde derzeit etwa nur noch halb so häufig auf diese bakterielle Lungenkrankheit getestet wie sonst. Der Lockdown schade mehr, als dass er nutze: 'Es sterben nun eben mehr Menschen an anderen Krankheiten. Insbesondere Kinder litten unter Unterernährung." Seit die Schwarzen nicht mehr von Weißen kolonisiert sind, gehen sie kaputt, denn sie schaffen es nicht allein. Sie müssen 80 Prozent aller Lebensmittel importieren, obwohl der Kontinent alles für eine Selbstversorgung im Übermaß bereitstellt. Thielke weiter: "Henning Neuhaus von der Karlheinz-Böhm-Stiftung in Äthiopien: 'Die Lage spitzt sich zu. Die die Bevölkerung wächst rasant, so dass die Menschen immer weniger Land zur Verfügung haben. Sie sind abhängig von Lieferungen aus dem Ausland. Afrika wird nun zum Verhängnis, dass es seine großen Flächen nicht produktiv nutzt. Es importiert für viele Milliarden Dollar bis zu achtzig Prozent seiner benötigten Nahrungsmittel von anderen Ländern'. Die WHO warnt bereits vor Hungersnöten 'biblischen Ausmaßes mit 65 Millionen Menschen am Rande des Hungertodes'. Die Hanns-Seidel-Stiftung schreibt in einer Studie: 'Neben diesen und weiteren externen Faktoren wie Abwertung der Währungen, Einbruch der Rohstoffpreise und des Tourismus bestimmen vor allem landesspezifische Lockdown-Regelungen die wirtschaftlichen Aussichten der einzelnen Länder mit. In Afrika sind rund achtzig Prozent der Erwerbstätigen betroffen. Bereits in diesem Jahr werden rund 105.000 Menschen aufgrund der indirekten Auswirkungen der Pandemie und der länderabhängigen Lockdowns, wie steigende Armut, Unterernährung sowie einer sich verschlechternden allgemeinen Gesundheitsversorgung, ihr Leben verlieren'. Organisationen wie 'Brot für die Welt' schlagen Alarm. In Lagos, der nigerianischen Megacity mit 20 Millionen Einwohnern, stürmten Hungernde mit Macheten bewaffnet die Lastwagen von Hilfsorganisationen." (FAZ, 14.06.2020, S. 21)

Professor Jean-Pierre Bekolo
[Bild: Jean_Pierre_Bekolo.jpg]
[Bild: keith_richburg.jpg]

Mit der Auflösung der Kolonien wurde auch die die Schwarzen sichernde Ordnung aufgelöst. Ein brutales gegenseitiges Abschlachten ungekannten Ausmaßes begann unter den Schwarzen zu toben. Deshalb fordern prominente Denker Afrikas, den Kontinent wieder durch Weiße kolonisieren zu lassen. Professor Jean-Pierre Bekolo: "Das koloniale Projekt war viel erfolgreicher, als seine Initiatoren es je vermutet hatten. Die heimischen Kleptokraten fingen im Augenblick der Unabhängigkeit an, Afrika erneut auszurauben. Die Idee der Re-Kolonisierung wird deshalb bei den Afrikanern gut ankommen. Selbst wenn es darum geht, unsere Kulturen zu bewahren, sind es Weiße, die sich wirklich um sie kümmern. Die afrikanischen Eliten, die ihr eigene Länder ausplündern, haben dem Weißen Mann alles zu verdanken." (Die Welt, Lit.Welt, 03.08.2013, S. 25)

Der damals für die Washington Post aus Afrika berichtende Journalist Keith Richburg, der auch an der Stony Brook University School of Journalism lehrte, erhob bereits vor mehr als 20 Jahren seine Stimme, indem er uns das Afrika erklärte, das uns Europäern "kulturelle Bereicherung" durch die bei uns einfallenden Schwärme von Negern bringen soll. Richburg wörtlich: "Gott sei Dank, dass meine Vorfahren als Sklaven verschleppt wurden und mir ein Schicksal in diesem Elendskontinent erspart blieb ... Ich habe es satt, weiterzulügen. Ich bin diese Ignoranz und Heuchelei über Afrika leid. Ich habe drei Jahre lang zwischen seinen Leichen gelebt. Ich habe über die Bürgerkriege in Somalia, Ruanda, Liberia und Zaire, über verhungernde Kinder, die auf blutigen kleinen Füßen vor dem Krieg fliehen, über aufgeschlitzte Körper von Frauen und Männern, über ausgemergelte Alte, die in der sengenden Sonne zurückgelassen werden, berichtet ... Meine Suche nach afrikanischer Identität endet in purer Verzweiflung ... Was soll's, die Afrikaner müssen aufhören, alles auf den Kolonialismus zu schieben und nach 30 Jahren Unabhängigkeit endlich ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen. Massaker von Chile bis Kambodscha, von Hitler-Deutschland bis zu den serbischen Schlachtfeldern werden als Entgleisung der Zivilisation angeprangert. In Afrika hat die Entwicklung der Menschenrechte noch nicht einmal begonnen." (Quelle)

Derzeit wird die zweite, dritte, vierte, sogar eine immerwährende Corona-Welle vorbereitet. Die Corona-Lüge, wie gesagt, wird als Vorwand gebraucht, um uns landesweit einzukerkern, damit es beim bevorstehenden Systembruch keine Aufstände gibt. Und die gäbe es, denn jene, die sich etwas erarbeitet haben, jene, die ein stattliches Vermögen besitzen, werden alles verlieren. Die fremden Invasionsheere sollen als mordbereite Legionäre gegen die Restdeutschen eingesetzt werden für den Fall, dass Teile der Polizei und der Bundeswehr revoltieren, so linksextremistische Vordenker.

[Bild: lagarde-warnt-vor-euro-aus-ohne-corona-einigung.jpg]
Lagarde warnt vor Euro-Aus, sollte der Billionen-Wahnsinn nicht durchgehen. Das System hat die Wahl zwischen Pest und Cholera. Kommt der Billionen-Irrsinn nicht durch, kracht die EU, kommt er durch, kracht sie unter der Superinflation ebenfalls zusammen. Und aus Britannien kommt der Rest. Für dieses Szenario werden die Corona-Unterdrückungsmaßnahmen gebraucht.

Merkels Irrsinn, Billionen um Billionen künstliche Euros ohne Werte herzustellen, ist bereits gestern in der ersten Runde des dazu tagenden EU-Gipfels gescheitert. "EU-Gipfel: Jetzt wird von der Leyens 750-Milliarden-Paket zerpflückt. Die Warnung an Merkel, Macron und Co. war deutlich. Die Differenzen zwischen den Mitgliedstaaten, was das 750 Milliarden Euro schwere EU-Konjunkturprogramm betrifft, seien weiterhin erheblich, schrieb EU-Ratspräsident Charles Michel." (WELT, 19.06.2020) Sogar die Globalistin Christine Lagarde, als EZB-Chefin in Diensten von Soros und Rothschild, sprach bereits vor wenigen Wochen die ultimative Warnung aus:
"750-MILLIARDEN-EU-PAKET GEGEN CORONA-KRISE. EZB warnt vor Auseinanderbrechen der Euro-Zone. Scheitert der Euro? Angesichts des Mega-Rettungspaketes, das die EU derzeit plant, steigt das Risiko für dieses Horror-Szenario. Davor warnt jetzt sogar die Europäische Zentralbank (EZB)!" (BILD, 29.05.2020)

Dass der gestrige EU-Gipfel scheitern würde, war den meisten klar, deshalb wurde die neue Corona-Offensive vorbereitet, um das ganze Land wieder abzuriegeln, die Menschen landesweit einzusperren und entrechtet zu halten. Einleitend wurde von der Lügenindustrie getrommelt, Tausende neue Corona-Infektionen seien in NRW bei einem Fleischproduzenten, beim größten Tier-Massenmörder Tönnies, aufgetreten. Erstens sind die Tests weitestgehend ungenau, werden eigentlich nur zur Manipulation der Massen durchgeführt, und zweitens gibt es keine Kranken. Natürlich nicht, denn 91 Prozent aller Deutschen sind immun gegen das Coronavirus, weil es zur Familie der Corona-Grippe-Viren gehört. Aber die Kriegspropaganda ist wieder angelaufen: "Laschet zu Corona bei Tönnies – 'flächendeckender Lockdown' möglich. Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischproduzenten Tönnies spricht Ministerpräsident Armin Laschet von einem 'nie da gewesenen Infektionsgeschehen in Nordrhein-Westfalen'. Einen Lockdown schließt er nicht mehr aus." (WELT, 19.06.2020)

Der Befehl kam von der Zentrale der Welt-Corona-Kriegsführung, von dem von China eingesetzten WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus, der allen Vasallen mitteilte, was Soros, Rothschild von ihren Vasallen erwarten. Ghebreyesus: "So viele Neuinfektionen wie nie zuvor – 'Die Pandemie beschleunigt sich'. Der WHO-Chef warnte davor, dass die Pandemie noch lange nicht vorbei sei." (WELT, 20.06.2020)

Vor allem sind die Kriegsherren, wie Markus "Döder" Söder, wie die oberste Heeresleitung im Kanzleramt, besorgt darüber, dass ihr Zerstörungskrieg gegen uns noch durch eine unbotmäßig gewordene Justiz verlorengehen könne. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof gab gestern der Klage eines unterfränkischen Gastronomen Recht, dass Söders Kriegsgesetze gegen uns unrechtmäßig sind. Söder hatte angeordnet, Biergärten dürften nur bis 22 Uhr geöffnet haben, weil nach seiner Logik in "Sorge um unsere Gesundheit", das Virus erst ab 22:01 Uhr aktiv infektiös wird. "Dank eines Gastronomen aus dem Landkreis Würzburg. Er hatte vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gegen die coronabedingte Sperrstunde geklagt und Recht bekommen. Das Urteil gilt ab sofort dauerhaft. Das bayerische Gesundheitsministerium reagierte am Freitagnachmittag und erklärte, es gebe ab sofort keine spezifischen Vorgaben für die Öffnungszeiten mit Blick auf die Corona-Pandemie. Damit ist die für Montag (22. Juni) geplante Ausweitung der Sperrstunde bis 23 Uhr vom Tisch." (Radio Gong, 19.06.2020) Diese Meldung wurde von der gleichgeschalteten Lügenpresse weitestgehend zurückgehalten, offenbar aus Furcht, die Bürger könnten erkennen, dass die ganze Corona-Propaganda nur unserer willkürlichen Unterdrückung gilt, aber nichts mit der Sorge um unsere Gesundheit zu tun hat. Die Urteils-Scharte soll nunmehr mit einer neuen Lügen-Corona-Welle ausgewetzt werden.

"Wir werden im Kampf um unser Recht, um unsere Gesundheit, um unser Leben, um unsere Existenz wohl nur ganz geringe Chancen gegen das System haben. Die Deutschen sind entwaffnet und werden im Ernstfall mit Feuersalven geradezu umgeblasen. Die Überlebenden gehen in die Lager, wo sie womöglich auch nicht mehr lebend herauskommen werden", unkte gestern ein wütender Expolizist in Gütersloh. Diese Aussage kann man nun für übertrieben oder verschwörungstheoretisch halten, aber sie regt dennoch manche zum Denken an.

Am Samstag den 20. Juni 2020 spricht Präsident Donald Trump erstmals wieder vor Massen seiner Anhänger in der BOK-Arena von Tulsa (Oklahoma). Über eine Million wollten Karten für die nur 20.000 Menschen fassende Arena haben. Trump ist von den Corona- und "Rassenhass"-Weltkriegstreibern derzeit gefesselt, da wichtige Militärs und seine ernannten Oberrichter zu den Globalisten übergelaufen sind. Er kann nur noch auf die Revolution von unten setzen. Seine Anhänger sind schwer bewaffnet und zum Krieg wahrscheinlich fest entschlossen. Kommt es dazu, werden große Teil der kämpfenden Truppe zu den Trump-Revolutionären überlaufen und ihre eigene Militärführung festnehmen. Nach dem Auftritt in Tulsa werden wir Hinweise erkennen, wohin die Reise geht.

[Bild: trump_in_tulsa.jpg]
Die Welt wartet auf Trumps Tulsa-Kundgebung. Wie wird es weitergehen, werden Weichen zur Endentscheidung gestellt werden?

Die Globalisten wollten per Urteil des Obersten Gerichtshofs von Oklahoma die Kundgebung unter dem Corona-Vorwand verhindern. Das sind jene, die Hunderttausende von Negern und Antifa-Mördern ohne Corona-Schutz auf die Straßen zum Demonstrieren, Plündern, Rauben, Vergewaltigen und Morden schicken. Das Obergericht lehnte jedoch das Ersuchen ab. Trump-Tweet am 19.06.2020: "Alle Protestler, Anarchisten, Agitatoren, Plünderer oder sonstiger Abschaum, die nach Oklahoma gehen, müssen wissen, dass sie nicht wie in New York, Seattle oder Minneapolis behandelt werden. Es wird eine vollkommen andere Szene sein."

Siegt Trump, siegt die Menschheit. Gott sei mit ihm!



Dank unseren Kameradinnen, Kameraden, Mitstreitern und Freunden. Ihre Kampfeshilfen ermöglichen uns die Fortsetzung der NJ-Corona-Globalismus-Rassismus-Enthüllungen. Hier der Hilfe-Klick!

Quelle: https://concept-veritas.com/nj/sz/2020/0...6.2020.htm
"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Der Klartexter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Corona-Krieg und Rassenkrieg gegen Trump zusammengebrochen ! Klartexter 0 213 08.06.2020, 12:28
Letzter Beitrag: Klartexter
  Corona-Krieg mündet in USA in Rassenkrieg – Explosion der Welt ? Klartexter 0 104 01.06.2020, 04:22
Letzter Beitrag: Klartexter
  Merkel verschärft ihren Corona-Massaker-Plan... Klartexter 0 204 20.05.2020, 21:17
Letzter Beitrag: Klartexter
  Am Nasenring durch die Corona-Manege geführt: Ostern verboten, Ramadan erlaubt ! Klartexter 0 287 23.04.2020, 21:59
Letzter Beitrag: Klartexter
  Die Corona-Verschwörung zwischen China und der WHO ist entlarvt... Klartexter 0 225 18.04.2020, 23:17
Letzter Beitrag: Klartexter

Gehe zu:


Einprozent IB Deutschland Anonymous